Informatives über das nördliche Koh Pu und das südliche Koh Jum

Im Allgemeinen wird der nördliche bereich der Insel als Koh Pu bezeichnet, wobei es hier gleich mehrere Schreibweisen zu geben scheint. Dieser nördliche Teil der Insel besteht vornehmlich aus Felsen und Urwald, sowie dem Berg Mount Pu, welcher eine Höhe von 422 Metern erreicht.
Der grossteil der hier lebenden Einheimischen sind Muslime die der Fischerei nachgehen.
Der Süden der Insel wird Koh Jum bezeichnet und Hauptsächlich von Thaichinesen bewohnt. Hier liegt sind weniger Fischer vorhanden, dafür aber leben die Einwohner hier vom Kautschukanbau und Landwirtschaft, da die flachen Landgebieten dafür deutlich besser geeignet sind.
Eines haben beide Teile der Insel Koh Jum aber gemein, die Einwohner sind stets sehr freundlich und zuvorkommend und sie lohnen auf jeden Fall den einen oder anderen Ausflug.

Kommentar verfassen